01.07.2017: Suberg`s ü30 Party Recklinghausen

ü30Disco-Feeling pur ist im Ruhrfestspielhaus auf dem grünen Hügel angesagt.
Auf Suberg`s ü30 Party finden Freunde, Paare oder Cliquen genau den richtige Atmosphäre, um den Samstagabend gemeinsam zu genießen.

Egal, ob beim Pils auf einer der vier Tanzflächen oder einem prickelndem Prosecco in der Piano Lounge – der Wohlfühlfaktor wird großgeschrieben. Auf den einzelnen Tanzflächen, wie der Chartbreaker, Disco-Fox, Oldie-Hits oder Clubsounds können Sie gemeinsam fröhlich Schunkeln oder einen rasanten Schwof auf das Parkett legen, die vollen Plattenkoffer der DJs versprechen einen einmaligen und unverwechselbaren Sound. Das traumhafte Lichtarrangement und der Sternenhimmel der Discokugel sorgen für echtes Clubfeeling und die richtige Stimmung zum Tanzen, Feiern, Lachen, Smalltalken, Flirten und Verlieben. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich oder auf:

www.mehr-als-eine-party.de

01.05.-18.06.2017: Ruhrfestspiele in Recklinghausen 2017 – KOPFÜBER – WELTUNTER

ruhrfestspieleDie Geburt des Theaters aus dem Geiste der Verunsicherung

Das Wasser steht uns schon nicht mehr bis zum Hals. Wir sind unten angekommen, tief unten. Der Blick ist trüb, die Ohren taub, und das Atmen haben wir längst aufgegeben. Manchmal strecken wir – zum Spaß! – den Kopf aus dem Wasser, holen kurz Luft, tauchen gleich wieder ab. Aus Unsicherheit, vielleicht aus Angst, zuweilen aus Faulheit.

Chaos! Wir verstehen die Welt nicht mehr. Was kreucht und fleucht, was regiert und was pariert und was sich verändert, täglich, schwindelerregend schnell: die infernalische Lawine der Realität. Kopfüber! Wie schön wäre es, wenn wir uns dabei als Clowns fühlen könnten, als Schauspieler, die den Untergang bloß mimen. Aber nein: Das Spiel ist aus, der Humor tot.

Oder doch? Blitzt da nicht Hoffnung auf, irgendwo, eine kleine Zuversicht, ein heller Streifen am Horizont, ein letzter Trumpf im sumpf- und trumpigen Umfeld?

Das Theater! Die Bühne! Der Vorhang, der sich öffnet auf eine andere Wirklichkeit, vielleicht keine bessere, aber eine unerschrockene, wild und zart zugleich, bewegt, komisch, so sehr, dass man meint, es sei das Leben selbst. Und es ist das Leben, das sich wiederholt, das sich spiegelt, das sich erhebt, den Kopf über Wasser.

Das Theater schafft das.

Das Theater der Ruhrfestspiele 2017 ist ein Ort der Verschiebungen, der Veränderungen. Die Reformation, die Französische Revolution und ihre romantischen Folgen in Deutschland, die industrielle Revolution und das vermeintliche Ende der Literatur, die Oktoberrevolution und die Diktaturen der Moderne, die Umschwünge nach dem Krieg und im Deutschland von heute, ganz konkret: die Maidan-Revolution, und viel weniger konkret: die digitale Revolution, die (auch) am Theater beißt.

In einer von Selbstzweifel durchdrungenen Gesellschaft, die dem Kontrollwahn im privaten und öffentlichen Bereich verfallen ist, steht das Programm der Ruhrfestspiele für Loslösung, Befreiung, vielleicht für Utopie.

Und stellt die Fragen nach Moral und nach den Werten, im Rausch beantwortet, mit Sand in den Augen, schlafend, kastriert, im Flug zum chinesischen Himmel, unter dem Arm den Ball der Welt, die Fäuste in der Tasche. Der Kopf ist schwer, aber die Beine tanzen.

Und was für Autoren: Goethe, E.T.A. Hoffmann, Strindberg, Pirandello, Döblin, Canetti, Brecht, Böll, Grass, Jelinek, Murakami, Allen, Hampton und viele andere.

Und was für Ruhrfestspiele 17!
Atemlos.
Auf den Punkt.
Ins Herz.
Kopfüber und dann ein Kusselkopp.
Weltunter und wie neugeboren.
www.ruhrfestspiele.de

 

 

Speisekarte